Category: Arts Film Photography In German

Wie wurde die Architektur von Mies van der Rohe in den by Anonym

By Anonym

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, word: 2,0, , Veranstaltung: playstation Ludwig Mies van der Rohe, Sprache: Deutsch, summary: „Schreibgewandt muss der Architekt sein, damit er durch schriftliche Erklärungen (zu seinem Werk) ein dauerndes Andenken begründen kann.“ Marcus Virtuvius Pollio, Zehn Bücher über die Baukunst, um 30 v. Chr.
Dieses Zitat battle Ludwig Mies van der Rohe sicherlich bekannt, als er 1926 zusammen mit Hans Richter und weiteren die erste Ausgabe der Zeitschrift G herausgebracht hat und sich darin in vielen Artikeln zu seiner Architektur geäußert hat. Im Rahmen des Proseminars „Ludwig Mies van der Rohe“ an der Johann- Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt am major im Sommersemester 2014 beschäftige ich mich in der vorliegenden Hausarbeit mit dem Thema Architektur und Medien im Zusammenhang der Zeitschrift G. Mies van der Rohe wird heutzutage als „Verfechter der Moderne und Klassiker des 20. Jahrhunderts gefeiert“ und zeichnet sich durch vielfältige Arbeiten aus. Neben Walter Gropius und Le Corbusier gehört Ludwig Mies van der Rohe zweifellos zu den zentralen Figuren der Architekturmoderne. Bauten wie der Barcelona Pavillon, das Haus Tugendhat und das Farnsworth condo gelten noch heute als radikale Modelle einer neuen Architektur, die im Verlauf des 20. Jahrhunderts Anlass zu zahlreichen, teils kontrovers geführten Diskussionen Anlass gegeben haben. Er prägte den foreign type, der bis heute Einflüsse auf zeitgenössische Entwürfe hat. In meiner Arbeit werde ich zunächst die Entstehung der Zeitschrift G erläutern, welche Einflüsse sie hat und unter welchem historischen Hintergrund Sie veröffentlicht wurde. Danach erläutere ich den generellen Aufbau der Zeitung, in formaler sowie thematischer shape. Darauf folgt die Spezialisierung auf das Thema Architektur, welches ich am Beispiel des Artikels van der Rohes in der ersten Ausgabe über das Bürohaus aus Eisenbeton vertiefen werde. Mein Ziel ist es herauszuarbeiten und darzustellen, wie Mies seine Ansichten und Entwürfe im Medium Zeitschrift dargestellt hat. Für das Architektur normalerweise „fassbar“ und dreidimensional ist, wurden in diesem Fall neue Wege gefunden, ohne ein gebautes Objekt zur Ansicht zu benötigen, neue Überlegungen zu zeigen. Fraglich ist dabei jedoch, ob sich dies als gelungen und zukunftsweisend bezeichnen lässt.

Show description

Continue reading "Wie wurde die Architektur von Mies van der Rohe in den by Anonym"

Die Schuld des Josef K. in Franz Kafkas "Der Proceß" (German by Anke Wartenberg

By Anke Wartenberg

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, notice: 2,5, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Germanistisches Institut), 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Frage der Schuld ist eine der zentralsten thematischen Aspekte in Franz Kafkas Roman Der Proceß. Sie entscheidet über das Schicksal der Hauptfigur Josef okay. - paradoxerweise, ohne dass dieser erfährt, inwiefern er schuldig wird. Einen Beweis für K.s Schuld gibt es nicht, doch da er trotzdem hingerichtet wird, ist es von Bedeutung, die Schuldfrage näher zu beleuchten und Hinweise zu suchen, die doch auf ein Vergehen K.s schließen lassen. Die Relevanz der Schuldthematik wird zusätzlich dadurch unterstrichen, dass etwa an die sechzig verschiedenen Verwendungen des Begriffes „Schuld“ in all seinen Abwandlungen (schuldig, unschuldig, Unschuld, keine Schuld usw.) auftauchen - ganz abgesehen von Verwendungsformen wie „entschuldigt“ oder „verschuldet“. Da zudem der Schuldbegriff auch in Franz Kafkas Selbstzeugnissen und übrigen Romanen präsent ist, additionally für den Autor von großer Bedeutung gewesen sein muss, soll in der vorliegenden Hausarbeit die Schuldfrage analysiert werden und so eine Antwort gefunden werden, worin die Schuld K.s - sofern ihm die Schuld wirklich nachgewiesen werden kann - liegt.

Show description

Continue reading "Die Schuld des Josef K. in Franz Kafkas "Der Proceß" (German by Anke Wartenberg"

Klassenmusizieren als Modell für modernen Musikunterricht: by Dietmar Leichtle

By Dietmar Leichtle

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Musikwissenschaft, notice: 1, Univerzita Komenského v Bratislave (Europastudien), Sprache: Deutsch, summary: Klassenmusizieren hat viele Facetten und beinhaltet verschiedene Variationen. Ich möchte an dieser Stelle exemplarisch auf das Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten eingehen. Manche Lehrkräfte schätzen es wegen seiner überzeugenden musikalischen Erfolge, andere wegen seiner Motivationskraft. Ganz gleich, aus welchen Gründen guy diesen Weg einschlägt: Klassenmusizieren eignet sich wie kein anderes Mittel, um Interesse und Freude an der Musik zu wecken und dauerhaft zu erhalten.

Die Ergebnisse der entwicklungs- und lernpsychologischen Forschung stützen die alltägliche Erfahrung von Musikpädagogen in ihrem Unterricht: Kinder und Jugendliche haben ein natürliches Musizierbedürfnis. Ein Musikunterricht, der angemessen mit diesem menschlichen Grundbedürfnis umgeht, eröffnet den Schülern die Möglichkeit zur eigenen musikalischen Betätigung. Durch die musikalische Interaktion in der Gemeinschaft mit Gleichaltrigen werden zugleich vielfältige musikalisch-ästhetische Erfahrungsprozesse in Gang gebracht: Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten ist eine Unterrichtsform, die diesen Erkenntnissen Rechnung trägt:

Sie eröffnet Kindern und Jugendlichen Erfahrungsmöglichkeiten auf den unterschiedlichsten Handlungs-, Wahrnehmungs- und Erlebnisebenen.
Sie bietet einen musikpädagogischen Rahmen zur Förderung der Ganzheitlichkeit, der Persönlichkeitsentfaltung und der Ausdrucksfähigkeit. Klassenmusizieren ist eine shape des Musiklernens, in der Wie-Wissen und Was-Wissen gleichermaßen effektiv vermittelt werden können.

Show description

Continue reading "Klassenmusizieren als Modell für modernen Musikunterricht: by Dietmar Leichtle"

Konzept des Nachbarschaftsladens (German Edition) by Jens Finger

By Jens Finger

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, notice: 2,0, Christian-Albrechts-Universität Kiel (Geographisches Institut), Veranstaltung: Ver- und Entsorgung in Städten, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Je stärker sich der Prozess der Konzentration im Einzelhandel in der Bundesrepublik Deutschland entwickelt, desto häufiger müssen kleinere (Traditions-) Geschäfte schließen. Insgesamt nimmt die Anzahl von Lebensmittelgeschäften in der Bundesrepublik Deutschland seit 1962 kontinuierlich ab (vgl. Abbildung 1). Dieser Vorgang nimmt insbesondere in den neuen Bundesländern dramatische Züge an, und die Abkopplung von der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung ist in manchen Dörfern nur noch eine Frage der Zeit (vgl. Hofmann 1997 und Abbildung 2). Doch der von Haack proklamierte „Schließungsrausch“ (Haack 1996: a hundred and one) durchrollt die gesamte Republik. „Dabei stehen wir nicht am Ende, sondern am Anfang der Entwicklung, und deshalb sind alle Überlegungen, die die Entleerung des ländlichen Raumes betreffen, heute von so großer Wichtigkeit, um dieser Entwicklung gegensteuern zu können“ (Haack 1996: 101). In gerade diese Versorgungslücke stoßen wiederum neue kleine Läden. „Die ersetzen die Tante Emma, haben aber eine bessere Zukunft als sie“, erklärt Lothar Kempermann, geschäftsführender Inhaber der Sügro Weser-Ems (vgl. Rueß 1995: 93). Neben einer besseren Zukunft unterscheiden sich die zuletzt genannten Läden, die so genannten Nachbarschaftsläden, von ihren Vorgängern auch dadurch, dass sie ein anderes Konzept verfolgen und andere Kriterien erfüllen müssen, um wirtschaftlich rentabel zu sein. used to be steht hinter dem Konzept des Nachbarschaftsladens? Welche Aspekte machen einen Nachbarschaftsladen zu einem Nachbarschaftsladen? Welche Kriterien müssen erfüllt sein, um auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten unter einem enormen Konkurrenzdruck bestehen zu können? Wie sieht die Zukunft dieser Läden wirklich aus?

Dieses sind nur einige Punkte, die ich im Folgenden untersuchen möchte und auf die ich versuchen werde, Antworten zu finden. Der Leser soll einen Einblick bekommen, wie sich ein Nachbarschaftsladen definiert, durch welche Merkmale er sich auszeichnet und welche ökonomischen Kriterien eine bedeutende Rolle für seine Existenz spielen.

Show description

Continue reading "Konzept des Nachbarschaftsladens (German Edition) by Jens Finger"

Epistemische Zeichenszenen: Zeichnen als Erkenntnis in der by Barbara Lutz-Sterzenbach

By Barbara Lutz-Sterzenbach

Wie korrelieren Zeichnen und Erkenntnis? Welche Zeichenszenen sind denkbar und empirisch erfolgreich nachgewiesen, mit denen das Zeichnen als Medium des Entwerfens und Denkens wirksam wie reflektierbar wird?

Mit dem Band „Epistemische Zeichenszenen“ liegt erstmalig eine Studie vor, die Zeichnen explizit und ausführlich im Kontext der examine interdisziplinärer Bezugsfelder in kunstpädagogischer Perspektive diskutiert. Im facettenartigen Umkreisen und Kontrastieren interdisziplinärer Befunde zu den Dimensionen des Zeichnens figuriert sich ein netzartiges Gefüge, das zeichnerisches Handeln als erkenntnisstiftendes und damit bildendes Handeln multiperspektivisch zu klären vermag. Diese Klärungen – zudem unter Einbeziehung von historischen kunsttheoretischen und kunstpädagogischen Quellen sowie zeitgenössischen Künstleraussagen zum Zeichenprozess und empirischen Erhebungen – dienen dazu, kunstdidaktisches Handeln zum Zeichnen in Verknüpfung von Theorie und Praxis weiter zu entwickeln und damit notwendig neue Perspektiven im kunstpädagogischen Diskurs zu geben.

Show description

Continue reading "Epistemische Zeichenszenen: Zeichnen als Erkenntnis in der by Barbara Lutz-Sterzenbach"

Kunst und Demokratie: Positionen zu Beginn des 21. by Ursula Franke,Josef Früchtl

By Ursula Franke,Josef Früchtl

Die demokratisch organisierte Politik macht es nötig, Kompromisse einzugehen. Kunst dagegen verachtet den Kompromiß, das Mittlere wie das Mittelmaß und dringt geradezu feindselig und diktatorisch auf Alleinherrschaft. Die Beiträge des Bandes beziehen hierzu - gerade vor dem Hintergrund des eleven. September 2001 - auf differenzierte Weise Position.

Ästhetisch-politische Diskussionen
Christel Fricke: Kunst und Öffentlichkeit. Möglichkeiten und Grenzen einer ästhetischen Reflexion über die Terrorattacken auf das international exchange heart in manhattan am eleven. September 2001
Pamela C. Scorzin: Die US-Flaggenhissung als Engramm und Bildzeichen. Betrachtungen über eine patriotische Ikone in der Medienlandschaft
Martin Jay: Soma-Ästhetik und Demokratie. Die politische size der Körperkunst
Rüdiger Zill: Reflexe und Reflexionen. Drei Stellungen des Gedankens zur Realität der Magie
Hermann Pfütze: Die Künste als Spielraum der Demokratie
Jochen Gerz: Im Licht der Kultur. Ein Statement

Ästhetisch-ethische Perspektiven
Reinhold Schmücker: Kunstkritik als demokratischer Prozeß
Bernd Kleimann: Elitismus und Betroffenheitskultur. Zur ethischen Valenz der Kunst

Spezielle Aspekte
Klaus von Beyme: Die Künstler der Avantgarde und die Demokratie
Marie-Luise Raters: Böse Menschen haben keine Lieder. Kann Musik zur Demokratie erziehen?
Wolfhart Henckmann: Grenzen der "Kunstverhältnisse"

Show description

Continue reading "Kunst und Demokratie: Positionen zu Beginn des 21. by Ursula Franke,Josef Früchtl"

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704). Hintergründe zu den by Thomas Grasse

By Thomas Grasse

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Musikwissenschaft, notice: 2,0, Staatliche Hochschule für Musik Trossingen, Veranstaltung: Musikalische Topographie des barocken Österreich, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit gibt zunächst einen Überblick über die Geschichte Salzburgs vor und während Bibers Wirken. Der zweite Teil behandelt Bibers Biographie - sein Leben und Werk. Der dritte und letzte Teil widmet sich den berühmten Rosenkranz-Sonaten und deren Hintergründen.

Show description

Continue reading "Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704). Hintergründe zu den by Thomas Grasse"

FILM-KONZEPTE 36 - Doris Dörrie (German Edition) by Fabienne Liptay

By Fabienne Liptay

Doris Dörrie erzählt ihre Geschichten stets mit Witz und Leichtigkeit. Als erste deutschsprachige Publikation widmet sich dieses Heft ihrem filmischen Werk und gibt Einblick in Dörries Arbeit als Regisseurin und Filmemacherin. "Nicht müde werden, sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinhalten." In Doris Dörries "Alles inklusive", entstanden nach ihrem gleichnamigen Roman, ist es die Hippie-Mutter Ingrid, die sich plötzlich an diese Zeilen aus einem Gedicht von Hilde Domin erinnert. Für Doris Dörrie sind diese Zeilen zugleich Ausdruck ihrer eigenen Haltung. Als Filmemacherin und Schriftstellerin ist sie eine präzise Beobachterin, die ihre Geschichten geduldig dem Leben abschaut. Und sie erzählt diese Geschichten so mühelos und geistreich gerade dann, wenn sie von den schweren und ernsten emen des Lebens handeln. Dabei geht es um Männer in der Midlife-Crisis ("Männer") und Frauen in den Wechseljahren ("Klimawechsel"), um das Fremdsein in Japan ("Erleuchtung garantiert") und das Daheimsein in Ostberlin ("Die Friseuse"), um die Suche nach dem Glück ("Glück") und die Begegnung mit dem Tod ("Kirschblüten - Hanami"). Am Beispiel ausgewählter Filme und purpose werden Leitlinien im Werk Doris Dörries herausgearbeitet und Einblicke in ihr Schaffen als Regisseurin und Filmemacherin gewährt.

Show description

Continue reading "FILM-KONZEPTE 36 - Doris Dörrie (German Edition) by Fabienne Liptay"

„The Pilgrim's Progress“ von John Bunyan: Meisterwerke des by Claus Bernet

By Claus Bernet

John Bunyan (1628-1688) conflict ein englischer Baptistenprediger und Schriftsteller. Heute noch ist seine Erfolgsschrift „The Pilgrim’s growth“ bekannt. Das Werk, ein Erbauungs- und Reiseroman, gehört zur Weltliteratur und wird immer wieder neu aufgelegt.
Wie struggle das Buch entstanden? Da Bunyan sich als Baptist nicht der anglikanischen Staatskirche unterstellte, wurde er 1660 während eines Gottesdienstes verhaftet und musste die nächsten zwölf Jahre im Gefängnis verbringen. Dort verfasste er mehrere literarische Werke. Der Bischof von Lincoln entließ ihn 1672 aus der Haft, doch 1675 wurde Bunyan wegen Missachtung eines Predigtverbots erneut für Monate inhaftiert. Während seiner zweiten Haft verfasste er vermutlich einen großen Teil von „The Pilgrim’s growth from This international to That that is to Come“, einer allegorischen Darstellung des christlichen Glaubenswegs: Christ (Christian), der Held der Erzählung, ist ganz in Sünde verstrickt, erfährt aber aus einem Buch (der Bibel), dass es einen Ausweg in das Neue Jerusalem gebe. Sogleich macht er sich auf den Weg, doch bis er die Stadt erreicht, ist es eine lange Reise.
Vom 17. Jahrhundert bis heute wurde das Werk immer wieder gerne bebildert. Die besten Künstler ihrer Zeit wurden dazu herangezogen; neben vielen anderen werden hier Kunstwerke folgender Meister besprochen:
John Sturt (1658-1730)
Simon Fokke (1712-1784)
Edward Malpas
George Burder (1752-1832)
Thomas Stothard (1755-1834)
Joseph Strutt (1749-1802)
C. Sheppard
Henry Corbould (1787-1844)
Samuel Topham (1788-1855)
William M. Craig (1765-1834)
Thomas Bewick (1755-1828)
Isaac Taylor (1787-1865)
Luke Clennell (1781-1840)
Richard Westall (1765-1836)
William Blake (1757-1827)
Joseph Yeager (um 1792 – 1859)
Henry Corbould (1787-1844)
Peter Maverick (1780-1831)
Joseph Clayton Bentley (1809-1851)
Mallord William Turner (1775-1851)
John Masey Wright (1777-1866)
Henry Courtney Selous (1803-1890)
Howard Dudley (1820-1864)
William Harvey (1786-1866)
M. Paolo Priolo (1820-1890 oder 1892)
George Offor (1787-1864)

Show description

Continue reading "„The Pilgrim's Progress“ von John Bunyan: Meisterwerke des by Claus Bernet"

Suche nach Büchner - zur Rezeption Georg Büchners am by Clemens Götze

By Clemens Götze

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, be aware: 1,0, Universität Potsdam (Institut für Germanistik), Veranstaltung: HS Büchner-Rezeption, nine Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Diese Arbeit nimmt Robert Wilsons Inszenierung von Georg Büchners Leonce und Lena am Berliner Ensemble zum Anlass die Rezeption Georg Büchners am aktuellen Beispiel zu beleuchten. Dies soll im Folgenden auf drei unterschiedlichen Ebenen geschehen. Zunächst wird die Inszenierung unter Berücksichtigung von Spielplankonzepten und Beobachtungen zu der Inszenierung selbst eingebettet in die aktuelle Spielzeit, der Leser dieser Arbeit soll allgemein in die Materie hineingeführt werden.
Im Folgenden werden dann drei Analysekategorien bearbeitet. Herangezogen werden dafür in einem ersten Teil Selbstaussagen zu Interpretationsansätzen und Konzepten von den Machern der Inszenierung, insbesondere von Regisseur und Musiker, womit die Problematik der Inszenierung als Musical diskutiert werden soll. Diese Arbeit vertritt die those, dass die Umwandlung des Stückes in ein Musical dem textual content nicht intestine getan hat. Dies wird anhand von Beispielen im textual content und der Inszenierung zu zeigen sein. Im zweiten Teil der Arbeit werden vier Rezensionen aus verschiedenen Sichtweisen und mit unterschiedlichen Bewertungsmaßstäben ausgewertet und verglichen, um zu verdeutlichen wie unterschiedlich die Kriterien der Bewertung ausfallen können, und wie weit guy sich einem Autor – additionally Büchner – auf der Bühne annähern, oder von ihm entfernen kann. In diesem Teil sucht die Arbeit ein breiteres Spektrum an Interpretations- und Analysekategorien auf, um deren Vielseitigkeit in Bezug auf ein und dasselbe Stück zu demonstrieren. Im dritten Teil dieser Arbeit soll dann näher auf die Liedtexte von Herbert Grönemeyer eingegangen werden. Es werden mehrere Textinterpretationen vorgenommen, um zu untersuchen, inwiefern sich Grönemeyer mit seiner Sprache im Büchnerschen textual content einfügt, wo er ausbricht und wann er mit welchen Mitteln bestimmte Aussagen trifft, die zum Teil aus der Vorlage Büchners entstammen, teils aber auch seine eigene Gedankenwelt widerspiegeln. Betrachtet werden hier wiederum ausgewählte Liedtexte, um auch hier ein breites Spektrum an Interpretationsspielräumen aufzuzeigen. Anhand der interpretatorischen Ansätze zu den Texten Grönemeyers wird dann immer wieder die Verknüpfung mit Büchner und seinem Stück gesucht. Mit diesem letzten Teil soll vor allem illustriert werden, wie sehr guy einen dramatischen textual content umgestalten und durch eigene Sprachmacht verwandeln kann. Dabei steht immer die Frage im Hintergrund, ob es einem Originaltext zuträglich ist, oder nicht.
Ziel dieser Arbeit ist es, die unterschiedlichen Ansätze der Rezeption von Büchners Leonce und Lena in der aktuellen Inszenierung am BE herauszufiltern und diese, ebenso wie Interpretationsspielräume, sichtbar zu machen. Die daraus resultierenden Akzentverschiebungen in der Bewertung des Stückes sollen aufscheinen und kritisch diskutiert werden.

Show description

Continue reading "Suche nach Büchner - zur Rezeption Georg Büchners am by Clemens Götze"